Anzeige
Dieses Projekt / diese Domain können Sie erwerben. Bei Interesse senden Sie gerne eine E-Mail an: einfachluxus(ät)gmail.com
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 57 von 57

Thema: Companisto: Companisto

  1. #51
    Wild Card Member Avatar von Xerxes
    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    39
    Nur so am Rande
    Onlineversicherung.de hat zwar letztes Jahr schon angekündigt aufzugeben stecken aber wohl noch in der Anmeldung zur Liquidation. Mangels Masse gibts auch keine Insolvenz.

    Readfy rettet sich in den Schoß von Legimi einem polnischen Konkurenten der tief in den roten Zahlen steckt - in der Mitteilung von Legimi wird leider kein Kaufpreis genannt.

    Sprich deine Schadensquote müsste noch angepasst werden.
    Geändert von Xerxes (16.05.2018 um 19:21 Uhr)
    --------------------------------------------
    Empower people around the world with a $25 loan
    www.kiva.org

  2. #52
    Junior Member
    Registriert seit
    Nov 2017
    Beiträge
    14
    Über Companisto wurden jetzt über 50 Millionen in StartUps investiert: http://gruender.wiwo.de/companisto-p...millionen-euro

  3. #53
    Wild Card Member
    Registriert seit
    Feb 2016
    Beiträge
    83
    Companisto: Im ersten halben Jahr nur 11,9 % des für 2018 prognostizierten Investmentvolumens erreicht, nicht einmal 19 % der für 2018 prognostizierten Startups herausgebracht, insgesamt 26 von Companisto offiziell bestätigte Pleiten mit einem Schaden von 10.104.380 € für die Anleger, dazu viele weitere Zombies, Mitarbeiter verlassen weiter Companisto


    1. Am 1. Januar 2018 startete Companisto mit 46.867.705 € Investmentvolumen. Heute, ein halbes Jahr später, waren es 50.925.205 €. Also nur 4.057.500,00 € Investmentvolumen in einem halben Jahr.

    Im Juli 2016 hatte Companisto für 2018 ein Investmentvolumen von 34.136.536,42 € prognostiziert, um an die Anlegergelder in ihrer eigenen Kampagne für Companisto 2 zu kommen (schon mal fraglich, wo die 0,42 € herkommen sollten). Davon machen die erreichten 4.057.500,00 € gerade einmal 11,9 % aus.

    Hochgerechnet auf Gesamt 2018 würden das 8.115.000 € oder 23,77 % der Prognose aus Companisto 2 sein. Companisto wird dieses Jahr also nicht mal die 10 bis 11 Mio. € erreichen, die sie nach ihren eigenen Angaben 2014 bis 2017 erzielten (https://www.gruenderszene.de/allgeme...nisto-verluste).

    Gerade eben beträgt das Investitionsvolumen auf Companisto 51.231.405 €. D.h. seit vom 1. bis 21. Juli sind gerade mal 306.200 € dazugekommen, nicht mal 15.000 € pro Tag. Wenn das so weiter geht, kommt Companisto dieses Jahr nicht mal auf 7 Mio. Investmentvolumen.

    Wie sie auf Grundlage ihrer Investmentvolumen in der Vergangenheit vor zwei Jahren zur Prognose von mehr als dem Dreifachen Investmentvolumen in 2018 kamen, bleibt weiter deren Geheimnis. Bzw. anderes blieb ihnen ja nicht übrig, da sie alle Prognosen der Vergangenheit um Millionen verfehlt und nur Verluste angehäuft hatten. Sie brauchten ein Märchen für die Zukunft, auch wenn es von Anfang an ganz offensichtlich ohne jegliche Grundlage war.

    2. Bisher in 2018 nur neun Startups gestartet (IDANA, Alarmtab, KoRo, mySWOOP, MeadowRobotics, Prelovee, MOWEA, NEPOS, Caterna), im Juli 2016 aber 48 Startups für 2018 prognostiziert. Also im ersten halben Jahr gerade mal 18,75 % der für 2018 prognostizierten Startups herausgebracht.

    Da muss Companisto in den jetzt verbliebenen 23 Wochen des Jahres 2018 eben noch 39 Startups herausbringen, also fast jede Woche zwei neue Startups (exakt 1,7 Startups pro Woche).

    3. Auf der Website von Companisto offiziell als „INSOLVENT/LIQUIDIERT“ ausgewiesen:


    golf4you 187.460
    Diversicon 500.000
    Buddy-Watcher 170.350
    Homefort 179.215
    poqit.berlin 171.535
    TripRebel 700.000
    MyCouchbox 300.000
    Returbo 1.088.050
    food4fans 315.640
    Unyte-Yoga for everyone 188.715
    Freygeist 1.500.000
    Panono 1.618.945
    EN3 727.945
    movinary 100.000
    livekritik.de 80.525
    SponsoRun 73.935
    Tame 250.000
    OnlineVersicherung.de 300.000
    Zapitano 106.895
    SporTrade 100.000
    Wonderpots 500.000
    Somelier Privé 300.000
    Schnuff & Co. 67.785
    nichtraucher.de 164.980
    fotovio 148.640
    Knicket 263.765
    Insgesamt 10.104.380 € offizieller Schaden für die Anleger, alle Startups damals mit vollkommen überhöhten Bewertungen und Prognosen auf Companisto herausgebracht

    Dazu kommen noch die anderen Zombies. Allen voran Kyl mit 940.750 €, wo David Marx die Insolvenz verschleppt und abgehauen ist, Wie Männer über Frauen reden mit 403.505 €, deren Film nach Filmförderanstalt läppische 107.894 Besucher machte, so dass da nichts für den Produzenten übrig blieb, CAr2AD mit 142.950 €, deren letzter Facebook Post vom 25. August 2017 ist, und so weiter und so fort. Selbst Weissenhaus hat in Weissenhaus 2 EBITDA Zahlen geliefert und prognostiziert, nach denen sie nicht einmal die 7,5 Mio. € aus Weissenhaus 1 zurückzahlen können.

    Last but not least Companisto selbst. Auch dieses Jahr genauso wie alle Jahre zuvor nur wieder Verluste. Die dafür verantwortlichen Geschäftsführer Zwinge und Rhotert nehmen sich ihr Gehalt, die Anleger von Companisto und deren Startups schauen in die Röhre.

    4. Die Mitarbeiter von Companisto wissen Bescheid und verlassen das sinkende Schiff: Von den 34 als Team (einschließlich Geschäftsführer) am 1. Mai veröffentlichten Mitarbeitern sind jetzt nur noch 28 da.

    Das senkt zwar die Ausgaben, aber in 2015 hatte Companisto viel weniger, unter 20 Mitarbeiter beschäftigt und da machten die Personalkosten nach der BWA 2015 aus Companisto 2 schon 718.946,76 € aus. Das waren aber nur 43,5 % der Gesamtkosten, das heißt, dass da also nochmals mehr als der gleiche Betrag oben drauf gekommen ist und weiter draufkommt.

    Ihre 10 % Gebühren auf lediglich 4.057.500,00 € konnten also nicht mal die Personalkosten der 34, auch nicht die der jetzigen 28 Mitarbeiter finanzieren, ganz zu schweigen von den Gesamtkosten.

    Düster,, düster.

    Sie können es nur mit Companisto 3 versuchen. Eine andere Möglichkeit, so weiter zu wursteln, haben sie nicht. Das Geld aus Companisto 2 ist bald aus.

    PS: Ich habe den Link bei commanderkeen gelesen. Sollte mich da wer zitiert haben: Bitte, nur zu, ich erhebe kein Urheberrecht.
    Geändert von Beobachter (21.07.2018 um 14:02 Uhr)

  4. #54
    Wild Card Member
    Registriert seit
    Feb 2016
    Beiträge
    83
    Companisto gibt zu, dass sie weder die Plausibilität der Informationen auf ihrer Webseite prüfen, nocht die Wirtschaftlichkeit der Crowdinvestingprojekte!

    Unter "Wofür wir stehen" https://www.companisto.com/de/about

    "Unsere Werte

    Qualität
    Wir glauben daran, dass sich letztlich nur Qualität durchsetzt und lassen deshalb nur ausgewählte Investmentchancen für ein Crowdinvesting auf Companisto zu.“

    Dann aber in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen total anders https://www.companisto.com/de/page/business-terms

    "3.1. Companisto stellt mit der Companisto-Webseite lediglich eine Plattform zur Verfügung, mittels derer Companisten Investitionen in Crowdinvestingprojekte tätigen und Crowdinvestingprojekte Investoren suchen können. Die Informationen über die Crowdinvestingprojekte auf der Companisto-Webseite werden ausschließlich von den Crowdinvestingprojekten zur Verfügung gestellt. Eine Plausibilitätsprüfung der Angaben des Crowdinvestingprojektes oder eine Prüfung der Wirtschaftlichkeit des Crowdinvestingprojektes durch Companisto findet nicht statt. Companisto steht daher nicht für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Informationen ein.“

    Wonach richtet sich denn dann die Auswahl?!? Welche Märchen von Startups Companisto am meisten Gebühren einbringen???

  5. #55
    Wild Card Member
    Registriert seit
    Feb 2016
    Beiträge
    83
    Nachtrag: Nanu, jetzt haben sie ihr Team wieder aufgebaut, von 28 auf 35.

    Das zeigt, dass sie die Leute, die Companisto verlassen hatten, tatsächlich brauchten und deshalb ersetzen mussten.

    Aber jetzt haben sich wieder ihre Personalkosten erhöht. Gerade beträgt das Investmentvolumen 51.316.905 €, also bisher im Juli 391.700 € und der Monat ist bald um. Mit den 10 % Gebühren daraus kann Companisto doch nicht mal die Hälfte der Personalkosten im Juli zahlen. Und da kommen noch die ganzen anderen Kosten dazu.

    Gute Nacht Companisto.

  6. #56
    Wild Card Member
    Registriert seit
    Feb 2016
    Beiträge
    83
    Cringle ist nun auch pleite, weitere 1.264.300 € Schaden für die Anleger, davon 464.300 aus Cringle 2, gerade einmal vor einem Jahr gestartet

    https://www.gruenderszene.de/fintech...lvenzanmeldung

  7. #57
    Wild Card Member
    Registriert seit
    Feb 2016
    Beiträge
    83
    In den ersten 9 Monaten nur 19 % des 2016 in Companisto 2 für 2018 prognostizierten Investmentvolumens erreicht, auch nur 43 % des am 9. Mai 2018 gegenüber den Wirtschaftsprüfern für 2018 prognostizierten Investmentvolumens, und lediglich 25 % der in Companisto 2 für 2018 prognostizierten Startups herausgebracht; Companisto GmbH Ende 2017 mit 1.634.525,81 € überschuldet, seither nur Verluste; Companisto 3 kommt

    1. Investmentvolumen am 1. Januar 2018 46.867.705 € und am 1. Oktober 2018 53.363.742 €. Damit in den ersten neun Monaten 2018 nur 6.496.037 € Investmentvolumen erreicht, macht lediglich 19 % der vollkommen irrsinnigen Prognose in Companisto 2 von 34.136.536,42 € aus.

    Die ersten neun Monate hochgerechnet auf das ganze Jahr wären das dann nur insgesamt 8.661.383 € Investmentvolumen in 2018. Das ist noch bedeutend weniger als die 10,2 Mio. € bis 11,4 Mio. €, die Companisto in den Jahren 2014 bis 2017 erzielt hatte (https://www.gruenderszene.de/allgeme...isto-verluste; https://www.gruenderszene.de/allgeme...-report-grafik).

    Unter www.unternehmensregister.de findet man den Jahresabschluss 2017 der Companisto Holding GmbH, unterschrieben von den Geschäftsführern am 9. Mai 2018. Da ist unter "a) Prognosen und Chancen“ nicht mehr die Rede von den irrsinnig überhöhten 34.136.536,42 € für 2018 aus Companisto 2, sondern nur noch: Wir gehen dabei davon aus, dass sich das Investitionsvolumen auf www.companisto.com auf über 15 Mio. Euro erhöht.

    Schon mal sehr gewagt bei den nach eigenen Angaben höchstem Investmentvolumen in 2015 von 11,4 Mio., das dann in 2016 und 2017 wieder deutlich unter 11 Mio. € abbaute.

    Tatsächlich auch noch vollkommen illusorisch aufgrund der bis zum 9. Mai in 2018 erfolgten Entwicklung. Am 4. Mai 2018 betrug das Investmentvolumen insgesamt 49.643.305 €. Zieht man die 46.867.705 € vom 1. Januar 2018 ab, verbleiben gerade einmal 2.775.600 € für die ersten vier Monate 2018 (die fünf Tage im Mai geschenkt). Hochgerechnet auf ganz 2018 wären das nur 8.326.800 € und auch jetzt ,nach jetzt neun Monaten, sind auch nur 43 % von den (sogar „über“) 15 Mio. € erzielt worden.

    Der Jahresabschluss 2018 der Companisto Holding GmbH musste von Wirtschaftsprüfern geprüft werden und da haben sie also auch den Wirtschaftsprüfern im Mai mit den angeblich in 2018 zu erwartenden "über 15 Mio Euro“ einen Bären aufgebunden.

    2. Der Grund lag darin, dass die Companisten die 2,1 Mio. € aus Companisto 1 und 2 in die Companisto Holding GmbH investiert haben und diese dafür der Companisto GmbH Darlehen gewährt hat. Der Anspruch der Holding gegenüber der Companisto GmbH daraus machte 1.640.423,79 € Ende 2017 aus. Nur: Die Companisto GmbH machte außer in 2014 laufend nur Verluste, in 2017 einen Verlust von 918.706,24 €, der zu einem Bilanzverlust von 1.659.525,81 € und einen nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag von 1.634.525,81 € bei der Companisto GmbH führte. Wie soll den da die Companisto GmbH die geliehenen 1.640.423,79 € der Holding zurückzahlen (und die an die Companisten)?

    Sehr peinlich, wenn die Holding darauf keine Antwort hätte, dann müsste diese nämlich in ihrer Bilanz die Forderung gegenüber der Companisto GmbH abschreiben und dann selbst einen nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag von weit mehr als 1 Mio. ausweisen.

    Nun, die Antwort gegenüber den Wirtschaftsprüfern war eben die unrealistische Schätzung von einem Investitionsvolumen von "über 15 Mio. Euro“ in 2018 und außerdem:

    "Der deutsche Crowdinvestment-Markt ist 2017 um 171% auf ein Gesamtfinanzierungsvolumen von 200 Mio. Euro gewachsen. Dabei legten Crowdfinanzierungen für Unternehmen um 114% auf 33,9 Mio. Euro zu (Quelle: Crowdinvesting Marktreport 2017 Deutschland von crowdfunding.de).

    Die von der Companisto GmbH, einer Tochtergesellschaft der Companisto Holding GmbH, betriebene Crowdinvesting-Plattform "www.companisto.com" war im Jahr 2017 - wie auch bereits im Jahr zuvor - Marktführer im Bereich Crowdinvesting für Startups (Quelle: Crowdinvesting Marktreport 2017 Deutschland von crowdfunding.de).“

    Da haben sie wieder ihre Wirtschaftsprüfer an der Nase herumgeführt, wie sich aus https://www.gruenderszene.de/allgeme...-report-grafik ergibt: Erstens verbuchte Companisto 2017 im Vergleich zum Gesamtmarkt eine minimale Steigerung um gerade einmal 10 % auf läppische knapp 10,4 Mio. €. Zweitens kam insbesondere mit Kapilendo ein bedeutsamer Wettbewerber bei Unternehmensfinanzierungen hinzu, dessen Steigerung 416 % betrug und der Ende 2017 nur 6 Prozentpunkte hinter Companisto lag!

    3. Aber, sie mussten sich auch hinsichtlich ihrer Liquidität etwas gegenüber ihren Wirtschaftsprüfern einfallen lassen. Zu dem Bilanzverlust 2017 der Companisto GmbH von 1.659.525,81 € kam auch noch der eigene Bilanzverlust der Companisto Holding GmbH 2017 hinzu: 263.970,23 €. Macht insgesamt einen Bilanzverlust bei Companisto von 1.923.496,04 € in 2017!

    Und nach dem Wirtschaftsbericht der Companisto Holding GmbH ist noch Schlimmeres für 2018 zu erwarten, denn unter „Risiken und Chancen“:

    "Um die sich neu ergebenden Potentiale zu nutzen, muss die Crowdfunding-Software im Jahr 2018 weiterentwickelt werden, was zu erhöhten Software-Entwicklungskosten bei der Companisto Holding GmbH führen wird, insbesondere für festangestellte Programmierer aber auch für den Bezug von Programmierleistungen von Dienstleistem.

    Einnahmen aus den Beteiligungen an den Tochterunternehmen sind für 2018 nicht zu erwarten.“


    Und dann auch noch ganz konkret unter „Liquidität“:

    Ein Finanzierungserfordernis bzw. einen Kapitalbedarf aus dem operativen Geschäft ergibt sich für die Companisto Holding GmbH zwar nicht, jedoch ist absehbar, dass ein solcher entsteht, da die Companisto GmbH auch im kommenden Geschäftsjahr mit Gesellschafterdarlehen oder Eigenkapital durch die Companisto Holding GmbH gestützt werden muss.

    O Gott, was sagen wir nur unseren Wirtschaftsprüfern, damit sie unseren Jahresabschluss doch noch irgendwie durchlassen? Die Lösung auch unter „Liquididität“:

    "Für einen solchen Fall kann die Companisto Holding GmbH jederzeit Eigenkapital oder Mezzanine-Kapital in siebenstelliger Höhe im Rahmen eines Crowdinvestings auf der von der Companisto GmbH betriebenen Crowdinvesting-Plattform www.companisto.com aufnehmen.“

    Auch bobofischer als Insider, der hier im Forum seine Companisto 1 Anteile verkaufen wollte, am 19.09.2018:

    Zitat Zitat von bobofischer Beitrag anzeigen
    Companisto wird zeitnah ein weiteres Funding durchführen. Ja sie benötigen Geld und in der Vergangenheit ist nicht alles rund gelaufen.
    Also ist die Lösung für die Finanzprobleme von Companisto nach ihren eigenen Aussagen nur nochmal ein Eigenfunding, also Companisto 3. Und um wieder damit erfolgreich zu sein, wieder mit so unrealistischen und völlig übertriebenen Prognosen wie in Companisto 1 und 2!

    4. Und dann noch:

    - Bis jetzt sind in 2018 gerade einmal 12 Startups rausgebracht worden (IDANA, Alarmtab, KoRo, mySWOOP, MeadowRobotics, Prelovee, MOWEA, NEPOS, Caterna, Pumperlgs, Rydies und Be Food AG Stadtfarm). Das sind nur 25 % der 48 in Companisto 2 für ganz 2018 prognostizierten. Kein Problem, muss Companisto eben jetzt drei Startups pro Woche rausbringen, damit ihre Prognose aus Juli 2016 eintrifft.)

    - Cringle mit insgesamt 1.264.300 Investmentvolumen ist nun auch pleite. Das schraubt den Gesamtschaden der Companisten durch Pleiten (s. mein Post vom 21.07.18) auf 11.368.680 € hoch.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Ja
  •