Anzeige
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 70 von 70

Thema: Kann man Crowdinvesting (in Deutschland) noch ernst nehmen?

  1. #61
    Junior Member
    Registriert seit
    Aug 2016
    Beiträge
    29
    Witz?

    https://www.deutsche-startups.de/sta...ns-manager-mw/

    "Companisto GmbH
    Senior Venture-Capital-Relations-Manager (m/w)
    ...
    Companisto versteht sich als Gatekeeper und führt eine strenge Vorauswahl der Startups durch, die sich den Investoren auf Companisto präsentieren dürfen."

  2. #62
    Junior Member
    Registriert seit
    Aug 2016
    Beiträge
    29
    Witz?

    https://www.deutsche-startups.de/sta...ns-manager-mw/

    "Companisto GmbH
    Senior Venture-Capital-Relations-Manager (m/w)
    ...
    Companisto versteht sich als Gatekeeper und führt eine strenge Vorauswahl der Startups durch, die sich den Investoren auf Companisto präsentieren dürfen."

  3. #63
    Senior Crowd Agent Avatar von raelfchen
    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    171
    Schon ein wenig zum Schmunzeln:
    In der "Investorenakademie" von Companisto findet sich ein Beitrag, wo über die bösen Bankberater geschimpft wird, da ja nur auf Provisionsbasis arbeiten ....

    https://www.companisto.com/de/academ...enttaeuscht-14

  4. #64
    Junior Member
    Registriert seit
    Aug 2016
    Beiträge
    29
    Dazu passt die Anzeige von Companisto erst kürzlich:

    http://berlinstartupjobs.com/de/vert...mw-companisto/

    "INVESTMENT MANAGER (M/W) // COMPANISTO
    November 8, 2016
    Wir suchen ab sofort einen Investment Manager (m/w) zur Unterstützung unseres Teams am Standort Berlin.

    ...
    ...
    ...
    Deine Aufgaben:

    - Eigenständige Auswahl von und Kontaktaufnahme mit relevanten Startups
    ...
    ..."

    Also Klinkenputzen bei Start-ups, ob die nicht auch über Companisto Geld einsammeln wollen gegen 10 % Gebühr. Hat doch in der Vergangenheit so gut geklappt, selbst bei den größten Krücken, so wie etwa Kyl. Gell raelfchen.

  5. #65
    Wild Card Member
    Registriert seit
    Jan 2016
    Beiträge
    81
    Bei Companisto klopfen nach Aussagen in der Vergangenheit ständig mehrere Startups im Monat an. Meine Vermutung ist, dass da ganz genau geschaut wird:

    1.) Ist es eine gute Sales-Story, die massentauglich ist und daher ohne kritisches Denken zu einem hundert- bis tausendfachen "Das ist für mich leicht verständlich, das klingt für mich plausibel, das muss einfach klappen!"-Invest (ohne Blick auf die Zahlen) führt -- idealerweise im siebenstelligen Bereich
    2.) Ist das Startup bereit, einen fünfstelligen Betrag für einen anschaulichen Pitch und die Betreuung der Kampagne auf Companisto vorzustrecken
    3.) Gibt es eventuell einen Jahresabschluss aus der Vergangenheit, der Probleme der Gegenwart gut genug verschleihert.

    Und wenn der Startup-Frontman noch ein begnadeter Marketing- oder Vertriebskünstler in persona ist, dann stehen die Chancen ganz gut.

    Ist das Produkt oder die Idee hingegen nicht leicht verständlich oder aus Konsumentensicht einfach nur langweilig oder sind die Jahresabschlüsse im Zahlenwerk sehr negativ, dann wird es schon wirklich schwierig, obwohl das Exit-Potential vielleicht hoch ist --> "Das zieht nicht..."

  6. #66
    Wild Card Member
    Registriert seit
    Feb 2016
    Beiträge
    82
    Companisto gibt zu, dass sie weder die Plausibilität der Informationen auf ihrer Webseite prüfen, noch die Wirtschaftlichkeit der Crowdinvestingprojekte!

    Unter "Wofür wir stehen" https://www.companisto.com/de/about

    "Unsere Werte

    Qualität
    Wir glauben daran, dass sich letztlich nur Qualität durchsetzt und lassen deshalb nur ausgewählte Investmentchancen für ein Crowdinvesting auf Companisto zu.“

    Dann aber in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen total anders https://www.companisto.com/de/page/business-terms

    "3.1. Companisto stellt mit der Companisto-Webseite lediglich eine Plattform zur Verfügung, mittels derer Companisten Investitionen in Crowdinvestingprojekte tätigen und Crowdinvestingprojekte Investoren suchen können. Die Informationen über die Crowdinvestingprojekte auf der Companisto-Webseite werden ausschließlich von den Crowdinvestingprojekten zur Verfügung gestellt. Eine Plausibilitätsprüfung der Angaben des Crowdinvestingprojektes oder eine Prüfung der Wirtschaftlichkeit des Crowdinvestingprojektes durch Companisto findet nicht statt. Companisto steht daher nicht für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Informationen ein.“

    Wonach richtet sich denn dann die Auswahl?!? Welche Märchen von Startups Companisto am meisten Gebühren einbringen???

  7. #67
    Wild Card Member Avatar von Xerxes
    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    39
    Zitat Zitat von Beobachter Beitrag anzeigen
    Companisto gibt zu, dass sie weder die Plausibilität der Informationen auf ihrer Webseite prüfen, noch die Wirtschaftlichkeit der Crowdinvestingprojekte!

    Wonach richtet sich denn dann die Auswahl?!? Welche Märchen von Startups Companisto am meisten Gebühren einbringen???
    Ich bin ja inzwischen auch ein geläuterter Companisto-Investor, aber aus einem Haftungsauschluss, den du so oder ähnlich bei jedem Vermittler findest, auf den Titel deines Beitrages zu kommen ist schon extrem weit hergeholt.

    Ich verstehe durchaus dass man auf Companisto sauer sein kann, zufrieden ist sicherlich keiner mit der Performance aber das hat andere Gründe als die von dir hier unterstellte böswillige Absicht.
    --------------------------------------------
    Empower people around the world with a $25 loan
    www.kiva.org

  8. #68
    Wild Card Member
    Registriert seit
    Feb 2016
    Beiträge
    82
    Haftungsausschluss kommt erst danach in den AGB: "Companisto steht daher nicht für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Informationen ein."

    Davor kommt aber die Aussage, dass sie nicht einmal die Plausibilität der Angaben überprüfen, nicht mal, ob das überhaupt plausibel sein kann. Also nicht einmal durchlesen, ob es irgendwie so sein könnte, wie es das Startup schreibt und sie es dann auf ihrer Webseite den Anlegern präsentieren.

    Und wo steht das? Versteckt in den AGBs. Da muss man erst mal auf diesen einen Link auf der ganzen Liste von Links ganz am Ende der Webseite draufdrücken und mit viel Geduld die AGBs lesen, bis man das dort versteckt im Fließtext findet. Hast Du etwa die AGBs gelesen, das schon früher gesehen? Eben. Das macht keiner. Und darauf spekulieren sie.

    Und was steht im Gegensatz dazu ganz auffallend fettgedruckt auf der Companisto Webseite? Dass sie auf Qualität achten und nur ausgewählte Projekte zulassen!

    Das ist doch das genaue Gegenteil, also Irreführung. Und warum führt ein Unternehmen, wie Companisto, das liebend gerne Gewinn machen würde, in die Irre? Eben um auf diese Weise Gewinn zu machen.

    Was würde denn passieren, wenn Companisto unter dem Punkt "Unsere Werte, Qualität" nicht wie jetzt fettgedruckt schreiben würde "Wir glauben daran, dass sich letztlich nur Qualität durchsetzt und lassen deshalb nur ausgewählte Investmentchancen für ein Crowdinvesting auf Companisto zu.“ sondern den Text aus den AGB "Eine Plausibilitätsprüfung der Angaben des Crowdinvestingprojektes oder eine Prüfung der Wirtschaftlichkeit des Crowdinvestingprojektes durch Companisto findet nicht statt."???

    Eben, jeder Anleger würde sich fragen, wieso denn dann Companisto aus seiner Investitionssumme 10 % bekommt!

    Und das auch noch dazu:

    Zitat Zitat von Stixxx Beitrag anzeigen
    Witz?

    https://www.deutsche-startups.de/sta...ns-manager-mw/

    "Companisto GmbH
    Senior Venture-Capital-Relations-Manager (m/w)
    ...
    Companisto versteht sich als Gatekeeper und führt eine strenge Vorauswahl der Startups durch, die sich den Investoren auf Companisto präsentieren dürfen."
    "führt eine strenge Vorauswahl der Startups durch"!!! Und versteckt in den AGBs tatsächlich weder Plausibilitäts- noch Wirtschaftlichkeitsprüfung!!!

    Ach und dann noch etwas: Wie ich schon mehrfach im Forum geschrieben habe, bin ich nicht investiert. Nirgends, bei keiner Plattform. Ich war nur selber platt als ich damals mitbekam, wie einfach Kyl über Companisto für praktisch nichts, nur Märchen und unglaubwürdige Prognosen fast eine Million einnehmen konnte. Einfach so geschenkt. Ich kenne David Marx noch aus Bielefeld, und da war ich nicht der einzige, der Bauklötze staunte. Aber der einzige, der sich dann mit Companisto selbst beschäftigte.
    Geändert von Beobachter (21.07.2018 um 23:14 Uhr)

  9. #69
    Wild Card Member Avatar von Xerxes
    Registriert seit
    Jun 2015
    Beiträge
    39
    Ja ich lese AGBs - mehr davon als mir lieb ist.
    Von daher erlaube ich mir auch weiterhin zu sagen, dass deine Ausführung zu dem Thema extrem abenteuerlich ist. Das du den gleichen Post jetzt mehrfach absetzt macht ihn im Übrigen auch nicht richtiger.

    Das du den direkten Haftungsauschluss zumindest als solchen erkennst spricht ja schon mal dür dich, das du dich über den Passus in den Companisto AGBs so aufregst, der im Endeffekt der normale Versuch des Ausschlusses der Maklerhaftung ist, spricht jedoch leider massiv gegen dich. Zeig mir mal einen Makler der reinschreibt " ich habe alles geprüft und hafte daher voll für alles was passiert. inkl.aller Falschinformationen im Prospekt.

    Zusammengefasst, die AGB sind ganz normal.

    Deine Aussage zur Webseite? Ähm echt jetzt? Eine Webseite ist ein Marketinginstrument - wie schreibt z.B. die CoBa in ihren AGB unser Angebot richtet sich an den modernen, informierten Kunden...
    Dem ist der Unterschied zwischen wolkigen Werbesätzen im Katalog (Webseite) und dem Vertrag durchaus bewusst...

    Aber ich möchte deinen privaten Feldzug gegen Companisto nicht weiter stören. Meine Ausfallquote dort liegt zwar inzwischen bei 75% aber zumindest wusste ich worauf ich mich eingelassen habe und muss mich daher jetzt nicht beschweren und beklagen.
    --------------------------------------------
    Empower people around the world with a $25 loan
    www.kiva.org

  10. #70
    Wild Card Member
    Registriert seit
    Feb 2016
    Beiträge
    82
    75% Ausfallquote bei Companisto!?! Na das ist doch die Antwort auf die Frage hier, ob man Crowdinvesting in Deutschland noch ernst nehmen kann.

    Und dann meine ich doch gerade den totalen Kontrast zwischen deren fettgedruckter, highgelighteter Werbung und dem versteckten Text in den AGB. Wie würde sich denn das lesen, wenn mit den AGB an selber Stelle geworben würde:

    "Unsere Werte

    Qualität
    Die Informationen über die Crowdinvestingprojekte auf der Companisto-Webseite werden ausschließlich von den Crowdinvestingprojekten zur Verfügung gestellt. Eine Plausibilitätsprüfung der Angaben des Crowdinvestingprojektes oder eine Prüfung der Wirtschaftlichkeit des Crowdinvestingprojektes durch Companisto findet nicht statt."

    Da würde doch jeder fragen, was die eigentlich für ihre von den Anlegern bezahlten 10 % für die Anleger machen. Ich habe nach diesen AGB Text keinen Clue. Fällt dir da irgendwas ein?

    Und zum Vergleich mit einem Makler: Der wirbt doch auch nicht so auffällig mit Qualität der von ihm vermakelten Wohnungen und dass er nur ausgesuchte Wohnungen zulässt, und dann in den AGBs, dass er nur die Beschreibungen von den Eigentümern entgegennimmt, die aber nicht einmal einer Plausibilitätsprüfung unterzieht. Ist doch höchst unseriös sowas. Jedenfalls nicht "Qualität", "Nachhaltigkeit", "Fairness" und "Transparenz" wie sie Companisto als "unsere Werte" vorgibt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Ja
  •