Anzeige
Dieses Projekt / diese Domain können Sie erwerben. Bei Interesse senden Sie gerne eine E-Mail an: einfachluxus(ät)gmail.com
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Fundingsschwelle von Crowdinvesting-Kampagnen

  1. #1
    Junior Member
    Registriert seit
    Jul 2015
    Beiträge
    11

    Fundingsschwelle von Crowdinvesting-Kampagnen

    Die Fundingschwelle ist überschritten. Genau dann lohnt es sich noch mehr für den Investor zu investieren oder ein zweites Investment zu tätigen. Denn jetzt ist es für das junge Unternehmen, Start-Up möglich das gesammelte Kapital über die Crowd sinnvoll einzusetzen.

    Was passiert, wenn die Crowdinvesting Kampagne ihre Fundingschwelle erreicht hat, aber nicht ihr maximal angestrebtes Crowdkapital? Was motiviert gerade gegen Ende der Laufzeit nochmal in die Kampagne zu investieren?

    Viele Grüße,

    Sabrina

  2. #2
    Distinguished Crowd Agent Avatar von Milau
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    340
    Nichts - Fundingschwelle hin oder her. Es ist für eine Investitionsentscheidung vollkommen irrelevant. Entweder du glaubst an die Gründer, das Produkt und das Geschäftsmodell oder nicht...

    Ich kann dir genügend Bespiele nennen für Fundings die kaum über die Schwelle kamen und trotzdem weitermache (weil sie das Geld aus andere Quellen bekommen haben z.B.) und Fundings bei denen das Geld nie so hinterher geschmissen wurde und die Firma trotzdem (oder deswegen) gegen die Wand fuhr...

    gesendet mit Tapatalk
    Geändert von Milau (05.08.2015 um 15:45 Uhr)

  3. #3
    Wild Card Member
    Registriert seit
    Dec 2014
    Beiträge
    42
    bei "kleineren" Invests und den aktuellen Tagesgeldzinsen zwar kaum relevant, doch ist bei späteren investieren das Geld "aktiver" und länger ungebunden.
    Auch kann es sein das noch relevante Fakten auf den Tisch kommen, sei es durch Updates vom Startup oder durch fachkundige Fragen an das Startup. Auch kommt es vor das sich die Kommunikationsmentalität vom Startup ändert...

  4. #4
    Junior Member
    Registriert seit
    Jul 2015
    Beiträge
    11
    Ein guter Punkt ist, dass vorallem beim Crowdfunding die Unterstützung durch die Crowd und das Glauben an die Gründer und das Geschäftsmodell im Vordergrund steht. Auch schon kleine Investments motivieren das Team der Crowdfunding Kampagne an ihrem Projekt weiter zu machen.

  5. #5
    Junior Member
    Registriert seit
    Jul 2015
    Beiträge
    11
    Einige Investoren beobachten vermutlich auch die Kommunikation der Startups oder jungen Unternehmen über einen längeren Zeitraum. Hat jemand Erfahrung wie lange es durchschnittlich dauert bis eine Investition getätigt wird?

  6. #6
    Wild Card Member
    Registriert seit
    Jan 2015
    Beiträge
    77
    Was die lächerlich niedrig angesetzten Fundingschwellen wert sind, zeigt sich ja ganz topaktuell wieder einmal beim neuesten Seedmatch-Default.
    Ich halte es für grob fahrlässig, vielleicht sogar verbrecherisch, die Schwellen zu niedrig anzusetzen, um nur ja bloss einen weiteren "Fundingerfolg" verbuchen zu können, selbst wenn beim Funding dann effektiv so wenig rumkommt, dass das Geld in kürzester Zeit verbrannt ist.

    Mit einer der Gründe, warum ich bei Fundings, selbst als ich noch Geld in Nachrangdarlehen versenkt habe, stets zum spätmöglichsten Zeitpunkt eingestiegen bin.
    Für die Investoren der neuesten Seedmatch-Pleite wäre es weitaus sinnvoller und fairer gewesen, die Schwelle bei einem realistischen Grnezwert anzusetzen, mit dem das Startup tatsächlich etwas hätte anfangen können. Dann wäre das Funding geplatzt, die Klitsche wäre trotzdem platt gewesen, aber wenigstens wäre die Schädigung etlicher Kleinanleger vermieden worden.
    Wenn die Gründer im Interview selbst freimütig zugeben, dass von vornherein klar war, dass das miese Abschneiden ihres Pitches ihnen nicht helfen kann und sie unmittelbar drauf die gesamte Belegschaft auf die Strasse stellen mussten, dann schreit so etwas förmlich nach einer juristischen Aufarbeitung.

  7. #7
    Junior Member
    Registriert seit
    Jul 2015
    Beiträge
    11
    Sicherlich richtig ist, dass die Fundingschwelle realistisch gesetzt werden sollte. Allerdings ist die festgelegte Höhe stark abhängig von dem jeweiligen Geschäftsmodell. Handelt es sich beispielsweise um ein Unternehmen mit einem eher mittleren Risiko-Rendite-Profil, ist eine niedriger angesetzte Fundingschwelle durchaus angemessen.

    Für ein erfolgreiches investieren ist es wichtig das junge Unternehmen oder Startup zunächst zu beobachten. Allerdings ist es auch für dessen Entwicklung und Aktivität von hoher Bedeutung, bereits frühzeitig das Vertrauen der Invetoren zu erhalten. Dadurch werden Gründer und Unternehmer weiter motiviert erfolgreich an ihren Zielen zu arbeiten...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Ja
  •