Anzeige
Seite 1 von 69 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 1089

Thema: Kyl21 - anteile zu verkaufen, 500 stück à 5 eur, sale möglich! <2500 eur

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    Junior Member
    Registriert seit
    Feb 2015
    Beiträge
    1

    Kyl21 - anteile zu verkaufen, 500 stück à 5 eur, sale möglich! <2500 eur

    Hallo liebe Crowd,

    ich biete hier mein gesamtes Portfolio an KYL21 - Anteilen an, da ich Anfang des Jahres mein eigenes Unternehmen gegründet habe und zusätzlich flüssig sein möchte.

    Wie oben beschrieben sind es 500 Anteile à 5 EUR. Diese habe ich für 2.500 EUR gekauft und würde sie gegen einen kleinen Abschlag verkaufen. Also unter 2.500 EUR..

    Bei Interesse bitte per Mail melden unter: clensmann@coatings-consults.de

    Grüße aus Berlin,

    Sebastian

  2. #2
    Distinguished Crowd Agent Avatar von Milau
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    340
    Ist schon erstaunlich wie viele Leute plötzlich ihre Kyl Anteile verkaufen wollen...

    Da schein sich ja nur zu bestätigen was ich in diesem Forum schon von Anfang an unaufhörlich sagte - es ist ein GELDGRAB!

    aber wer nicht hören will, soll spüren...

  3. #3
    Junior Member
    Registriert seit
    Apr 2015
    Beiträge
    8
    Habe heute von schlimmen Dingen erfahren. Es ist unglaublich, was alles mit dem Companistogeld finanziert wird bzw. wurde: Eine Foodapp namens Kitchen Heros, eine Produktionsstätte im Keller des eigenen Wohnhauses und noch viele andere schlimme Dinge, die ein Fall für die Staatsanwaltschaft wären. An welcher Stelle ist das Unrechtsbewusstsein der Gründer verloren gegeangen?

    Grüße com

  4. #4
    Junior Member
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    19
    Der Vorwurf hier im Forum war am 16.04.2015

    Zitat Zitat von com Beitrag anzeigen
    Habe heute von schlimmen Dingen erfahren. Es ist unglaublich, was alles mit dem Companistogeld finanziert wird bzw. wurde: Eine Foodapp namens Kitchen Heros, eine Produktionsstätte im Keller des eigenen Wohnhauses und noch viele andere schlimme Dinge, die ein Fall für die Staatsanwaltschaft wären. An welcher Stelle ist das Unrechtsbewusstsein der Gründer verloren gegeangen?

    Grüße com


    David Marx hat dann auf Companisto dazu überhaupt nicht Stellung bezogen, sondern nur:

    „Ich bin Mitbegründer der Honigstudios GmbH. Diese wurde lange vor unserer Crowdkampagne gegründet. Mein Gesellschafter-Vertrag erlaubt mir dementsprechend, meine beratende Tätigkeit für dieses Start-Up weiter durchzuführen. Ich bekomme von den Honigstudios weder ein Gehalt noch andere geldwerte Zuschüsse. Dies liegt aber einzig daran, dass meine derzeitige Tätigkeit für eben diese Agentur zu gering ausfällt, als dass mir eine solche Vergütung zustehen würde. Mein zeitliches Investment gilt primär dem Aufbau der Molekyleis GmbH.“

    Bei der Patentanmeldung hat er dasselbe gemacht. Nur darauf hingewiesen, dass man doch gar nicht feststellen kann, ob so eine erfolgt ist. Er konnte da aber wieder kein Aktenzeichen der angeblichen Anmeldung nennen, obwohl ihn Companisten da schon zuvor mehrmals danach gefragt haben.

  5. #5
    Junior Member
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    19
    O, jetzt muss ich mich aber mal bei David Marx entschuldigen. Er hat doch zur App Stellung genommen (eins weiter auf Companisto):

    "David Marx veruntreut Gelder der Molekyleis GmbH für die Entwicklung der KitchenHeroes App
    KitchenHeroes ist eine App-Entwicklung der Honigstudios GmbH und hat nicht im geringsten etwas mit der Molekyleis GmbH zu tun! Ich berate in diesem Zusammenhang die Honigstudios (siehe 1) und bitte dabei auch andere, einen prüfenden Blick auf diese tolle App zu werfen. Honigstudios entwickelt auch noch andere Apps - zum Beispiel für Sterne-Köche, produziert Kino-Filme und vermarktet eigene IPs wie Milli, die Schnecke. Hier einen Zusammenhang zu der Molekyleis GmbH aufzubauen ist völlig lächerlich und haltlos!"

    Ich sage nichts dazu, nur "Ich berate in diesem Zusammenhang die Honigstudios (siehe 1) ..." Heißt also obwohl bei uns die Hütte brennt, wie RiskInvestor leider so richtig hier gepostet hat, kümmert sich Herr Marx um "diese tolle App" in seinem Zweitjob bei seiner Zweitfirma, nutzt unsere Facebook Seite auch noch dazu, um Werbung hierfür zu treiben (was haben wir davon?).

    Dann betreibt er noch mit unserem Team von der Molekyleis GmbH das Food Studio seiner weiteren Firma Science Kitchen - u n d w e r b i t t e k ü m m e r t s i c h u m u n s e r E i s?!?!

  6. #6
    Senior Crowd Agent
    Registriert seit
    Feb 2015
    Beiträge
    109
    Mir erschließt es sich nicht wie man als Berater einer Firma plötzlich Geschäftsführer wird

  7. #7
    Distinguished Crowd Agent
    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    218
    Das sehe ich anders. Hatte das Gluck das Team persönlich kennen zu lernen und bin echt davon überzeugt. Ich kaufe die Anteile fröhlich auf

  8. #8
    Distinguished Crowd Agent Avatar von Milau
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    340
    Es war nie da... Was willst du dem Staatsanwalt erzählen, weil der Gründer ja nie was versprochen hat

  9. #9
    Distinguished Crowd Agent Avatar von Milau
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    340
    Er hat einfach nichts gesagt. Ich vermute hier jemanden, der einfach seinen Lebensstil finanzieren will. Und man kann es ihm ja auch fast nicht übel nehmen, weil die Leute ihm freiwillig Geld hinterhergeschmissen haben...
    Geändert von Milau (16.04.2015 um 20:04 Uhr)

  10. #10
    Junior Member
    Registriert seit
    Apr 2015
    Beiträge
    8
    @Milau
    Wahrscheinlich hast du recht! Der Griff in die Kasse interessiert keinen! Finds nur schade, dass durch solche Kampagnen die Idee des Crowdfundings ein Reputationsschaden erleidet.

    Danke für eure Meinung

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Ja
  •