Anzeige
Seite 2 von 109 ErsteErste 12341252102 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 1089

Thema: Kyl21 - anteile zu verkaufen, 500 stück à 5 eur, sale möglich! <2500 eur

  1. #11
    Junior Member
    Registriert seit
    Apr 2015
    Beiträge
    8
    https://register.dpma.de/DPMAregiste...91689&VIEW=pdf
    Kann mir jemand erklären, warum sämtliche Markenrechte auf eine Person registriert sind und nicht wie ich eigentlich dachte auf die GmbH? Vielleicht gibt es dafür ja eine logische Erklärung, vielleicht!
    Geändert von com (20.04.2015 um 17:32 Uhr)

  2. #12
    Junior Member
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    19
    Da hat ein Companist David Marx vorgestern gemailt und ich hab das cc bekommen:

    "Du als toller Markenspezialist hattest die Marke, für deren Aufbau Du unser Geld gesammelt hast, damals überhaupt nicht angemeldet. Als Du Kyl21 dann endlich am 1.08.2014 auf Dich selbst persönlich und nicht auf unsere Molekyleis GmbH angemeldet hast (etwa mit unserem Geld?), hast Du einen Widerspruch der yoberry Management & Beteiligungs GmbH, 74072, Heilbronn kassiert. Die hatten nämlich schon zuvor Kyl für ihr eigenes Eis angemeldet, was Du überhaupt nicht mitbekommen hast. Die können sich jetzt über die ganze Kampagne von Dir und das Geld von uns Companisten, das in deren Marke floss und weiter fliest freuen.

    Das war also der wahre Grund für den Wechsel zur nichtssagenden Marke 21, die auch wieder nur Dir gehört. Und keiner Verwertungsgesellschaft, wie Du Patrick geantwortet hast. Alles hier:

    https://register.dpma.de/DPMAregiste...41833&CURSOR=5 https://register.dpma.de/DPMAregiste...20140195895/DE https://register.dpma.de/DPMAregiste...91275&CURSOR=6 https://register.dpma.de/DPMAregiste...91689&CURSOR=7

    Patrick hast Du auch noch geantwortet, dass ein Patent für den Kylator beantragt sei. Beim DPMA kann man auch Patentanmeldungen recherchieren und da liegt keine von der Molekyleis GmbH vor, auch nicht von Dir, auch nicht von Broser, auch nicht für einen Kylator oder etwas ähnliches, womit man Molekyleis produzieren kann."


    Nach dem Quartalsbericht von gestern sind von den fast 1 mio € der Companisten auch nur noch so 258.000 € übrig. Ein Skandal!

  3. #13
    Junior Member
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    19
    Und eine andere Companistin, die das wohl auch cc. bekommen hat, hat geantwortet:

    "...vielen, vielen Dank! So was von unprofessionell!!!

    Ich wollte morgen eigentlich selbst zur Next Organic, musste aber nach München. Die Next Organic hat David Marx sogar zum Kulinarischer Botschfter gemacht. Da heißt es auch noch

    "David Marx ist Marketingspezialist," und so weiter.

    Ich finde das total unmöglich und setz hier die Leute von Next Organic cc. Meine Schwester und ich haben über ihren Freund in Kyl investiert. Die Idee mit Molekyleis fanden wir alle gut, aber Du hast recht mit dem verdächtigen Schwenk auf Veganeis. Der zwite Kylator sieht doch wohl auch so aus wie der erste und Veganeis bringen schon drei andere auf die Next Organic (Paletas, Booja-Booja und Das Eis). Und schau mal bei http://www.peta2.de/web/home.cfm?p=547 Da gibt´s 43 vegane Eismarken aus dem Supermarkt."

  4. #14
    Senior Crowd Agent
    Registriert seit
    Feb 2015
    Beiträge
    109
    Ich blicke hier langsam nicht mehr durch! Es gibt wohl kein Startup, dass so umstritten diskutiert wird wie kyl. Während andere ihre Anteile unbedingt loswerden wollen, kaufen andere die Anteile freudestrahlend auf. Laut eigenem Update kommt die Ware jetzt doch in den Handel, was vorher so nicht passieren sollte. Oder bin ich nur zu dumm zum lesen?

  5. #15
    Wild Card Member
    Registriert seit
    Jun 2014
    Beiträge
    44
    hätte 100 Anteil von Kyl zu verkaufen
    bei Interesse PN

  6. #16
    Junior Member
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    19
    Im gestrigen update heißt es bzgl. des Neuen Eis (= veganes Eis) „Der nächste Schritt: Unsere wichtigste Aufgabe besteht nun darin, das Neue Eis in den Handel zu bringen, um so den Proof on Concept zu liefern.“ Also bisher noch überhaupt kein Händler in Sicht.

    Außerdem: „Der empfohlene Verkaufspreis für unser veganes Eis am Stiel liegt nun bei 2,70. – inkl. MwSt. Damit setzen wir ganz bewusst auf eine neue Presi-Struktur im Handel.“ Dabei sollte doch schon das Molekyleis im oberen Preissegment angesiedelt sein, und das sollte gerade deshalb nichts für den Handel gewesen sein.

    Zu dem heißt es: „Das Molekyleis ist und bleibt wichtig!“ Wie wichtig merkt man daran: „So erscheint z.B. in Kürze eine erste Anzeige im Food-Magazin ECKART, bei dessen Sommerfest wir sehr wahrscheinlich mit unserem KYLator vertreten sind – eine Story, die das Magazin FOUR gerne aufgenommen hat und u.a. in ihrem Blog (1,5 Millionen Besucher im Jahr) platzieren wird.“ Also nachdem eine Anzeige in diesem ECKART geschaltet worden ist und die dann tatsächlich auch David Marx auf ihrem Sommerfest Molekyleis verteilen lassen, wieder einmal kostenlos, dann berichtet FOUR über das Molekyleis, das es aber nicht im Handel gibt, da für den zu teuer.

    Eigentlich alles sehr witzig, wenn Companisten da nicht fast eine Million investiert hätten.

  7. #17
    Distinguished Crowd Agent Avatar von Milau
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    340
    Ist denn noch keiner von euch auf die Idee gekommen einen Anwalt zur Hilfe zu holen? Für mich riecht die Sache (Anmeldung der Rechte auf eigenen Namen) nach VertragsBruch aus...

  8. #18
    Distinguished Crowd Agent
    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    218
    Kyl macht dochz nichts anders als angekündigt. Ihr habe echt keine Ahnung von Markenbildung. Ohne Marke bist du im Einzelhandel gar nichts. Wirklich Geld verdeinen kann man nur mit einem Massentauglichen Produkt, was sie jetzt theoretisch haben. Dass es praktisch noch von Handel angenommen werden muss ist klar, aber wenn dem nicht so wär, hätten sie auch keine Risikokapital gebraucht. Also ich habe sehr viel dort invgestiert und bin MEGA zufrieden, wie damit umgeganegn wird.

    geht doch einfach mal in den Showroom in Berlin und sprecht mit David persönlich....

    @Milau: Welchen Vertag soll er den gebrochen haben?

  9. #19
    Junior Member Avatar von bic.
    Registriert seit
    Mar 2015
    Beiträge
    19
    Hallo zusammen,
    ich kann mich meinem Vorredner Crowdy007 nur anschließen. Ich selber hatte nun zwei Mal die Gelegenheit David persönlich zu treffen. Ebenso war ich am Wochenende auf der Next Organic in Berlin und habe mich persönlich vom Produkt überzeugt und war begeistert. Ich frage mich ob viele die hier wilde Behauptungen aufstellen, sich einmal die Mühe gemacht haben das Produkt auf einer Veranstaltung zu probieren bzw. dort das persönliche Gespräch mit David zu suchen?
    Man kann sich jederzeit auf den Messen und im Showroom von den Produkten überzeugen. Die Companisten waren jederzeit auf den genannten Veranstaltungen willkommen, jedoch waren, außer ein paar wenigen, nie welche dort.
    Ich bin mit dem Werdegang sehr zufrieden.

  10. #20
    Junior Member
    Registriert seit
    May 2015
    Beiträge
    19
    Liebe Crowdy007 und bic, Ihr postet ja so auffällig positiv.

    Na dann mal sehen:

    Auf Companisto stellte sich David damals bei „Kyl“ unter „Team“ als „Marketing-Fachmann“ vor und: „David gibt dem Neuen Eis sein außergewöhnliches Gesicht und baut Kyl weltweit zu einer unverwechselbaren, starken Marke auf.“

    Nun, aus den Links

    https://register.dpma.de/DPMAregiste...41833&CURSOR=5 https://register.dpma.de/DPMAregiste...20140195895/DE

    ergibt sich, dass yoberry die Marke Kyl, die David Marx mit unserem Geld weltweit so toll aufbauen wollte, da schon für ihr eigenes Eis registriert hatten. Das hat dann der Marketing-Fachmann aber erst gemerkt, als er im August 2014 für sich selbst (und nicht unsere GmbH) die Marke Kyl21 registrieren wollte und später yoberry dies durch Widerspruch verhindert hat.

    Da musste David Marx natürlich umschwenken. Da so peinlich, verschweigt man das Desaster lieber und schreibt im Investoren-Update #2 statt dessen: „Wir sehen mehr und mehr die Chance, unsere Marke international zu platzieren .... Und so haben wir uns in Absprache mit unserem Markenanwalt entschieden, dem Ganzen nun ein Dach zu geben, das sich international schützen und kommunizieren lässt“ Und dann kommt diese tolle neue Marke 21. Ach ja, „entschieden“ also.

    Und, Crowdy007, „Kyl macht doch nichts anders als angekündigt.“ Ist das so? Unser Geld hat Der Marketing-Fachmann David Marx jedenfalls ab April 2014 damit eingesammelt (unter „Übersicht“ auf Companisto):

    „Oberstes Ziel (2. Meilenstein) ist nun der Aufbau einer geeigneten Molekyleis-Produktion mitsamt der dazugehörigen Produktionstechnik (dem Kylator) mit Sitz in Berlin, so dass sich Kyl zum Saisonbeginn 2015 auf der so wichtigen BioFach in Nürnberg (Februar 2015) und später auch auf der NextOrganic in Berlin (Mai 2015) mit entsprechenden Kapazitäten präsentieren und national verkaufen kann.
    Die Vorstellung des weltweit ersten Kylators (3. Meilenstein) zur Herstellung des weltweit ersten Molekyleis am Stiel wird Kyl noch zum Sommer 2014 als entsprechende Weltpremiere in-house feiern und dazu u.a. die internationale Presse einladen.
    Bis zum Jahresende werden hier entsprechende Tests gemacht, so dass Kyl spätestens zur Saison 2015 bereits auf das optimierte Folgemodell, also einen zweiten Kylator zurückgreifen kann. Dank der Funktionsweise und Größe des Kylators (als eine eigenständige Unit) ist eine spätere Skalierung in-house und/oder der Ausbau weiterer Standorte vergleichsweise günstig, einfach und schnell möglich.
    Parallel dazu werden die eigentliche Dachmarke und deren Produktmarken bis zum Herbst weiter aufgebaut (Stichwort VIP-Events), ausgestaltet und natürlich auch marken- und patentrechtlich geschützt (4. Meilenstein).
    Zum Spätherbst 2014 ist dann eine werbewirksame Eröffnung der Produktion geplant (5. Meilenstein), zu der vor allem potentielle Business Kunden (Hoteliers, Clubbesitzer, Fachhandel, große Agenturen, Brands) geladen werden. Zum Frühjahr 2015 gibt es dann den ersten Tag der offenen Tür mit Einsicht in die Produktion für alle Konsumenten.
    Natürlich werden auch die eigentlichen Formen (Kyl21, Clowni und andere) und dazugehörigen Texturen bzw. Rezepturen stets weiter entwickelt und an den Kylator mit seinen Möglichkeiten angepasst.“

    Tja, von noch einem veganen Eis zu den zig anderen, die es im Gegensatz zu unserem tatsächlich schon im Handel gibt, keine Rede. Und von dem, was da versprochen wurde, nichts, aber auch gar nichts erfüllt. Ach ja, Bilder von dem angeblich zweiten Kylator. Dabei hieß es im Investoren-update #1 doch schon zum ersten: „Natürlich steht und fällt dieses Vorhaben mit der Fertigstellung des KYLators – der weltweit ersten Maschine zur Herstellung des Molekyleises am Stiel auf Basis von flüssigem Stückstoff. Doch wir können euch mitteilen, dass diese überaus schwierige Aufgabe nun dank der Zusammenarbeit mit der Firma BROSER gelöst wurde und wir in den kommenden Tagen die Freigabe durch den TÜV erwarten. Ein Tag, den wir natürlich feiern (und an dieser Stelle auch wieder posten) werden.“ Wurde aber nichts gefeiert, auch trotz ausdrücklichen Nachfragen in den Kommentaren auf Companisto nichts gepostet. Also tatsächlich noch immer keine TÜV Freigabe und damit der tatsächliche Grund, dass David Marx es nun eben mal mit veganem Eis probiert. Ist ja nicht sein Geld, sondern unseres. Ach ja, BROSER als Gründungsgesellschafter hat sich ja auch schon aus dem Staub gemacht, zusammen mit dem anderen Gründungsgesellschafter Philipp Martin. Geschäftlich wird es einsam um David Marx. Warum wohl?

    Und liebe Crowdy007 und bic, ist irgendetwas von dem hier nicht nachprüfbar wahr, stimmt ein Zitat von David Marx etwa nicht?

    Wie gesagt, eigentlich witzig, wenn da nicht so viel Geld von uns Companisten drin stecken würde, von dem jetzt schon mehr als drei Viertel weg sind.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Ja
  •