Anzeige
Dieses Projekt / diese Domain können Sie erwerben. Bei Interesse senden Sie gerne eine E-Mail an: einfachluxus(ät)gmail.com
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: 5 Jahres Erfahrungsbericht

  1. #1
    Senior Crowd Agent Avatar von raelfchen
    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    171

    5 Jahres Erfahrungsbericht

    Hallo zusammen,

    meine 5-Jahre-Testphase Crowdfunding (~ 20k€ auf jeder Plattform) ist fertig, hier die Zusammenfassung, falls es jemand interessiert

    Crowdlending - AUXMONEY | 7% Rendite
    • Insolvenzen Zahlungsunfähigkeit: 10%, allerdings gut funktionierendes Forderungsmanagement
    • Oft drüber den Kopf geschüttelt, aber im Ergebnis vollkommen okay.
    • Finger weg von der automatisierten Vergabe

    Crowdlending - FUNDING CIRCLE | ~3-4% Rendite, voraussichtlich, einige Invests laufen noch
    • Insolvenzen Zahlungsunfähigkeit: 5%
    • Gewinneinschätzung war höher, vor allen wegen dem Thema Bürgschaft. Allerdings ist das Forderungsmangement zwar gut in der Kommunikation, aber liefert keine wirklichen monitären Ergebnisse. Bei Auxmoney ist es genau anders herum.

    Crowdfunding Immobilien - BERGFÜRST | ~5% Rendite, voraussichtlich, einige Invests laufen noch
    • Insolvenzen Zahlungsunfähigkeit: 0%
    • Läuft gut durch, mit der Fokussierung auf Immobilien hat Bergfürst echt gewonnen. Prima sind die variablen Laufzeiten.

    Crowdfunding - COMPANISTO | -20% bis 5% Rendite , nicht wirklich zu schätzen
    • Insolvenzen Zahlungsunfähigkeit: 20%
    • Gewinneinschätzungen nicht wirklich zu treffen. Bisherige Gewinne kommen aus dem Zweitmarkt, Exits und Auszahlungen. Wenn bei den verbleibenden Portfolio Items noch ein Exit mit einer signifikanten Gewinn dabei ist, wird die Gesamtrendite u.U. minimal positiv.
    • Issues bei dieser Anlangeform: Laufzeit und unausgewogene Risikoverteilung zwischen Investor und Plattform.

    Zum Vergleich: bei der Digitalen Vermögensverwaltung (Aktien und Anleihen, Roboadvisor, Quirin Privatbank) war die Rendite ~20% über die letzten beiden Jahre, beim eigenen aktiv selbst verwalteten Aktien Portfolio über die letzten 5 Jahre zusammen ~80%

    Schlussfolgerung ist natürlich eindeutig, Crowdlending und Crowdfunding für Immobilien okay zum Geldparken, dazu sind aber die Digitalen Vermögensverwaltungen auch geeignet und benötigen weniger Zeitaufwand. Bei Geldanlage waren und sind Aktien ungeschlagen.

    Have fun!
    Ralf

  2. #2
    Junior Member
    Registriert seit
    May 2017
    Beiträge
    13
    Sind deine Rendite-Angaben beim Crowdfunding also nicht per anno, sondern für die ganzen 5 Jahre? Das wäre tatsächlich ein äußerst mageres Ergebnis.

  3. #3
    Senior Crowd Agent Avatar von raelfchen
    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    171
    Zitat Zitat von Maikel Beitrag anzeigen
    Sind deine Rendite-Angaben beim Crowdfunding also nicht per anno, sondern für die ganzen 5 Jahre? Das wäre tatsächlich ein äußerst mageres Ergebnis.
    Ja, das ist nicht p.a. sondern über die gesamte Laufzeit (5 Jahre).

  4. #4
    Junior Member
    Registriert seit
    May 2017
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von raelfchen Beitrag anzeigen
    Ja, das ist nicht p.a. sondern über die gesamte Laufzeit (5 Jahre).
    Das ist aber bei näherem Hinsehen schwer zu glauben:

    z.B. Bergfürst: Kein Ausfall, und trotzdem nur 1% per anno? Die Zinsen sind dort doch viel höher.

    z.B. Auxmoney: 10% Zahlungsausfall machen etwa 2%/anno aus. Demnach müßten die Zinssätze bei etwa 3,5% gelegen haben (7% Ergebnis + 10% Ausfall = 17% in 5 Jahren), erstaunlich niedrig.

  5. #5
    Senior Crowd Agent Avatar von raelfchen
    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    171
    Zitat Zitat von Maikel Beitrag anzeigen
    Das ist aber bei näherem Hinsehen schwer zu glauben:

    z.B. Bergfürst: Kein Ausfall, und trotzdem nur 1% per anno? Die Zinsen sind dort doch viel höher.

    z.B. Auxmoney: 10% Zahlungsausfall machen etwa 2%/anno aus. Demnach müßten die Zinssätze bei etwa 3,5% gelegen haben (7% Ergebnis + 10% Ausfall = 17% in 5 Jahren), erstaunlich niedrig.
    Glauben?! :-)

    Was ich gemacht habe ist ganz simple, ich habe mir angeschaut wieviel Geld ich reingesteckt und wieviel Geld ich nach 5 Jahren herausbekommen habe.

    Dabei habe ich natürlich nicht alles am ersten Tag des ersten Jahres investiert, außerdem kommen so natürlich noch alle Gebühren und Kosten mit unter. Bei Auxmoney "tröpfeln" zum Beispiel aus einigen Ausfällen immer noch Beträge rein, weil die wie geschrieben ein gutes Forderungsmanagement haben, was über Jahre nachfasst.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Ja
  •